Kosten & Heimaufnahme


Unsere Häuser in Zell und Thüngersheim stehen Ihnen prinzipiell immer offen – egal, ob Sie für sich oder für Ihre Angehörigen Vollzeit-, Kurzzeit- oder Verhinderungspflege in Betracht ziehen.

Die Aufnahme in unseren Häusern

Haben Sie Interesse, aber auch offene Fragen?
Möchten Sie sich zuerst unverbindlich bei uns umsehen?
Dann setzen Sie sich doch einfach mit uns in Verbindung – hier geht’s zu den Kontaktdaten.

Ihre ersten Schritte zum Leben bei uns

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, dass Sie oder Ihre Angehörige eine gewisse Zeit bei uns verbringen, sind nur noch wenige Formalitäten zu erledigen.

Drucken Sie die im Folgenden aufgeführten Formulare bitte zunächst aus. Mit einem Klick werden Ihnen die PDFs zum Herunterladen bereitgestellt. Auf Wunsch senden wir Sie Ihnen zu.

1. Füllen Sie bitte die Anmeldung zur Heimaufnahme aus.

2. Lassen Sie bitte den Ärztlichen Fragebogen vom behandelnden Arzt ausfüllen.

3. Füllen Sie bitte den Biografie- und Anamnesebogen soweit möglich aus.

4. Geben Sie die Unterlagen in der Verwaltung der St. Aurelia GmbH ab oder senden Sie sie uns zu – hier geht’s zu den Kontaktdaten.

Was passiert nach Eingang der Unterlagen?

Sie müssen gar nichts mehr tun.

Sobald wir die Formulare entgegengenommen haben, melden wir uns bei Ihnen und vereinbaren einen Aufnahmetermin.

Wir freuen uns auf Sie!

Finanzierungshinweise

Vollstationäre Pflege

Je nach Pflegegrad bezahlt die Pflegekasse eine unterschiedlich hohe finanzielle Leistungen direkt an uns, das Pflegeheim. Die Kosten, die über die Pflege hinaus anfallen, müssen von den Bewohnerinnen und Bewohnern selbst getragen werden. Ist dies finanziell nicht möglich, so müssen Angehörige den Betrag begleichen bzw. kann dann ein Antrag auf „Hilfe zur Pflege“ beim Ihrem zuständigen Sozialamt gestellt werden.

Kurzzeitpflege

Pro Kalenderjahr besteht für jede Person unabhängig vom Pflegegrad ein Anspruch in der Höhe von 1.612 €. Wurde schon Pflegegeld von der Pflegekasse für die häusliche Pflege bezogen, so wird im Rahmen der Kurzzeitpflege die Hälfte des Pflegegeldes weiter bezahlt.

Sind vier Wochen für die Kurzzeitpflege nicht ausreichend, kann sie auch für acht Wochen in Anspruch genommen werden. Voraussetzung ist Anspruch auf Verhinderungspflege. In diesem Fall stünden dann 3.224 € zur Verfügung.

Verhinderungspflege

Wird die Verhinderungspflege in Anspruch genommen, so erhalten Betroffene einen Betrag von 1.612 €. Ergänzend können bis zu 50% des Kurzzeitpflegebetrages (806 €) für die Verhinderungspflege erstattet werden. Somit kann die Pflegekasse einen Gesamtbetrag von bis zu 2.418 € für die Verhinderungspflege übernehmen.

 

Heimkosten

Natürlich wollen Sie wissen, welche Leistung bei uns wie viel kostet. Den folgenden Aufstellungen können Sie die konkreten Zahlen entnehmen und, wenn Sie wollen, alles als PDF herunterladen.

 

Klicken Sie bitte hier für die Heimkosten in Mein Blick in Zell.