Neujahrsempfang 2020


Am Samstag, den 11. Januar 2020, fand der traditionelle Neujahrsempfang im Alten- und Pflegeheim St. Aurelia in Zell statt. Stets wird dieser vom Geschäftsführer, Achim Siedler, des Hauses eröffnet und fortgeführt mit Reden lokal bedeutender Politiker und Politikerinnen.
Stargast Paul Lehrrider, MdB, der seit Jahren fester Bestandteil des Empfangs ist, war dieses Jahr leider verhindert, sodass Landrat Eberhard Nuss freundlicherweise einsprang. Auch Anita Feuerbach, Bürgermeister der Gemeinde Zell, sprach vor den etwa 50 Anwesenden.

Die Cafeteria in St. Aurelia

In seiner Rede betonte Siedler die Notwendigkeit, vorhandene Reformen wie das sog. „Sofortprogramm Pflege“ praxisnah anwenden zu können. Dieses Programm sähe zwar die Finanzierung von 13.000 zusätzlichen Pflegestellen vor, doch wurden von diesen bisher bundesweit nur 2.300 beantragt; zu groß seien die formellen und bürokratischen Hürden.

 Des Weiteren zählte Siedler die 14 Pflegekräfte allein im Haus St. Aurelia auf, die nicht deutscher Nationalität sind und zugleich „sehr gut ausgebildete Pflegekräfte“ seien. Er hofft auf die Vereinfachung dieser Hürden und praxisnahe, umsetzbare Regelungen mit dem „Fachkräfteeinwanderungsgesetz“ und richtet seinen Appell explizit an die Politik. „Wir arbeiten daran“, ertönt darauf von Landrat Nusser.

v. l.: Petronella Bausenwein, Eberhard Nusser, Achim Siedler

Dieser wie auch Bürgermeisterin Feuerbach betonten ihre enge Verbundenheit mit dem Haus und bekundeten ihre Sympathie. Feuerbach erwähnte, dass einst ihre Mutter Bewohnerin in St. Aurelia gewesen sei und bedankte sich mehrmals bei der pensionierten Pflegekraft, die sie damals am meisten gepflegt hat.

Landrat Eberhard Nusser

Besonders hervorgehoben wurde von allen die Leistung Petronella Bausenweins, Gründerin der Alten- und Pflegeheime St. Aurelia und Mein Blick sowie Geschäftsführerin der Stiftung „Petronella Bausenwein“. Die über 80-Jährige nahm ebenfalls wie jedes Jahr am Neujahrsempfang teil.

Nach den Ansprachen wurde das Buffet mit Fingerfood eröffnet und noch bis in den Abend hinein gemütlich in der Cafeteria zusammengesessen.

Bürgermeisterin Feuerbach